Telefon:09561 234944
Telefax:09561 234946

Basis of Life
Sauerstoff & Wasser

Oxymount Technology
Warum Trinkwasser?

Wasser trinken für ein gesteigertes Wohlbefinden und mehr Konzentration

Nahezu wöchentlich kann man von Ärzten und Ernährungsspezialisten lesen, wie wichtig genügend Grundflüssigkeit für unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit ist. Jeder Erwachsene sollte täglich zwei bis drei Liter Flüssigkeit aufnehmen.

Die wichtigsten Gründe Wasser zu trinken

Wasser ist der wichtigste Nährstoff überhaupt. Nur mit ausreichend Flüssigkeit kann unser Körper optimal funktionieren. Mit einem besseren Abtransport der Abfallstoffe gelingt beispielsweise eine bessere Reinigung unseres Körpers. Ob wir genügend Wasser trinken, zeigt sich an der Farbe unseres Urins. Ist er durchsichtig oder hellgelb, besteht kein Wassermangel.

Reines, sauberes Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel der Menschheit.

Nachhaltiger Durstlöscher

  • Wasser steht unserem Körper in vollem Umfang zur Verfügung – ganz im Gegensatz zu Kaffee, schwarzem Tee, Süßgetränken, Zitrussäften oder alkoholischen Getränken, die alle eine wasser-aufschwemmende Wirkung haben und die Zellen austrocknen.
  • Wasser stillt den Durst nachhaltig, während Bier oder Kaffee ihn fördern. Wer diese Getränke konsumiert, sollte zu jeder Tasse Kaffee oder jedem Glas Wein mindestens einen Liter Wasser trinken.

Wasser trinken für Ihre Gesundheit

  • Wasser reguliert den Blutdruck. Wenn wir ausreichend Wasser trinken, erhöht sich niedriger und senkt sich erhöhter Blutdruck. Süßgetränke, Zitrussäfte, Kaffee oder schwarzer Tee sind kein adäquater Ersatz.
  • Reichlicher Wasserkonsum kann Krankheiten vorbeugen. Viel Wasser trinken bewirkt, dass das Blut dünnflüssig bleibt und die Blutblättchen nicht so leicht zusammenklumpen. Das Risiko von Thrombosen kann somit reduziert werden.
  • Wasser trinken steigert durch bessere Fließfähigkeit des Blutes die Konzentration.
  • Wasser trinken verhindert Nierensteine. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr beugt Nierensteinen und damit Koliken vor.